Lehrbeispiel 1 – Bildretusche

Der Beauty-Check – was ist schön?

Aufgabenstellung

Die Aktivität wird in zwei Phasen durchgeführt.

In der ersten Phase sollen die Teilnehmer mittels des „Body-Generators“ – ein Online-Experiment im Rahmen der Informationsplattform Beauty-Check der Universität Ravensburg entwickelt – herausfinden, wie für sie persönlich eine perfekte Frauenfigur aussieht.

Die Ergebnisse werden in der zweiten Phase mit dargestellten Frauen in der Werbung verglichen.

Ziel ist herauszufinden, was als schön empfunden wird und wie sehr das eigene Schönheitsempfinden mit den Darstellungen in der Werbung übereinstimmt.

 

Anregungen zur Diskussion:

Wie viel Retusche in der Werbung wird akzeptiert?

Wird beispielsweise eine unnatürliche Verlängerung der Gliedmaßen als schön und nachahmenswert empfunden?

Wird ein „bereinigter“ Teint bei Werbemodels akzeptiert und für gut befunden?

Angenommen Unternehmen verwenden Beauty-Retusche (siehe Kapitel Beauty-Retusche) in ihrer Werbung – ab wann kann Retusche dem Image von Unternehmen schaden, weil die Abbildung als nicht mehr realistisch eingeschätzt wird – und schließlich das Vertrauen in das Unternehmen in Frage gestellt wird.

 

 

Interessante Aufgabenstellungen, Lehrbeispiele und Anregungen zur Diskussion  können Sie kostenlos beim Österreichischen Werberat als Download-Unterlage erhalten. Bitte kontaktieren Sie uns unter office@werberat.at.